Spenden Sie jetzt.
Helfen Sie hier.

Eine Chance für vergessene Kinder

Die drei abgelegenen und schlecht erschlossenen Dörfer Mandlakhazi, Mavelle und Nkambako liegen im Distrikt Mopani im Einzugsgebiet von Tzaneen, Limpopo. Die Prävalenzrate beträgt hier geschätzte 24,8%. Jede Familie ist von Aids betroffen und es gibt unzählige Aidswaisen, die in erweiterten Familien irgendwie überleben. Diese können ihnen oft nur schlecht zur Seite stehen: über ¾ der Bevölkerung leben in bitterster Armut. Und meist sind nur noch die alten, gebrechlichen Menschen da – die mittlere Generation ist fast vollständig abwesend: Der grösste Teil von ihnen ist an Aids gestorben.

Hier sorgt unser Partner CHoiCe unter Einbezug der traditionellen Autoritäten, der Schulbehörden, der Dorfbevölkerung und der lokalen Gesundheitsstation für die Stärkung der Aidswaisen und ihrer Betreuer. Und schafft so für 289 Kinder und über 300 Betreungspersonen eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände und eine Chance auf eine bessere Zukunft.

Projektziele

Wir wollen die wirtschaftliche und gesundheitliche Situation aidsbetroffener Haushalte in den drei Dörfern verbessern. Dazu stärken wir die Frauen mit der Bildung und Begleitung von Spar- und Leihgruppen, mit der Wissensvermittlung in biologischem Gemüseanbau für Gruppen und Einzelgärten, der  Abgabe der nötigen Setzlinge und den regelmässigen Begleitbesuchen, mit der Wissensvermittlung rund um Geschäftsideen, Kapitalzugang und der begleiteten Umsetzung der Ideen. Unsere Sozialarbeiterinnen besuchen die Haushalte regelmässig, unterstützen bei Behördengängen und in Gesundheitsangelegenheiten  und stehen ihnen telefonisch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Wir unterstützen die Kinder in Trauerarbeit und Traumabewältigung, haben eine Pfadigruppe gegründet und kontrollieren die lebenswichtige Therapietreue der HIV-positiven Kinder im Projekt.

Was Sie mit Ihrer Spende bewirken 

Schulung, Samen und Setzlinge für 1 Familie – 20 Franken.
Mit einer Spende von  20 Franken schenken Sie 1 Betreuerin von Aidswaisen das nötige Wissen und die Samen für den Start eines eigenen Gartens.
Jetzt spenden

Wie kann ich ein eigens Geschäft eröffnen , das mir ein Einkommen garantiert – für 65 Franken pro Jahr . Mit einer Spende von 65 Franken können wir einer Aidswaisenbetreuerin ohne Einkommen das Wissen und Können zur Entwicklung einer sinnvollen Geschäftsidee beibringen und sie in der Umsetzung begleiten.
Jetzt spenden.

Spar- und Leihgruppe für 1 Familie – 80 Franken. Mit einer Spende von 80 Franken schenken Sie einer für Aidswaisen sorgende Grossmutter oder Tante die Schulung und regelmässige Teilnahme an einer lokalen Spar- und Leihgruppe. So sorgen Sie dafür, dass sich die Familie bei Krisen oder für einfache Alltagsanschaffungen nicht bei Wucherern verschulden muss.
Jetzt spenden.

Regelmässiger Haushaltbesuch und nötige Follow ups – 100 Franken. Mit einer Spende von 100 Franken schicken Sie unser Support Team ein Jahr lang zu einer Familie zu Betreuung und Besuch – so oft es das braucht.
Jetzt spenden.

Downloads zu diesem Projekt

Wir berichten regelmässig aus diesem Projekt.

Neuigkeiten aus dem Projekt finden Sie im Infoletter 1/2017. Lesen Sie hier ab April 2017 mehr zu den alltäglichen Herausforderungen von gebrechlichen Grosseltern, die für ihre Enkel sorgen müssen.

Lesen Sie hier mehr zum Dilemma zwischen Gesundheit und Einkommen, das viele Mütter ihre Gesundheit aufs Spiel setzen lässt:

Im Infoletter vom November 2014 finden Sie eine Reportage aus Mavele und ein Interview mit der Geschäftsleiterin von ChoiCe unserer Partnerorganisation vor Ort. Lesen Sie hier weiter.