Spenden Sie jetzt.
Helfen Sie hier.

Ein Fenster zur Hoffnung im Slum von Johannesburg

In den Slums von Sofiatown, Provinz Gauteng prostituieren sich viele Mütter, um ihre Kinder irgendwie durchzubringen. Die Aidsrate ist hier überproportional hoch, viele Kinder sind auf sich selbst gestellt oder pflegen einen kranken Elternteil bis zum Tod. In diesem Umfeld schafft unser Partner SCPS einen sicheren Ort für Aidswaisen und aidsbetroffene Kinder mit psychischen Verletzungen und hilft ihnen bei deren Überwindung. Die Profis des SCPS helfen bei Behördengängen und stärken gleichzeitig die verbliebene Hilfsgruppe erwachsener HIV-Positiver.

Mit dem seit 2015 laufenden Projekt «Khula Nathi» ermöglichen wir den regelmässige Schulbesuch von 45 aidsbetroffenen Kindern und Jugendlichen aus prekären Verhältnissen. Dabei geht es nicht vorrangig um Leistung – sondern darum, den Kindern mit dem Schulbesuch eine Struktur, Anerkennung und eine Chance zu geben. Der Tatsache, dass viele HIV-positive Kinder in Südafrika mit Lernschwierigkeiten kämpfen, wird mit systematischer Lernunterstützung und gezielter Nachhilfe Rechnung getragen. Gleichzeitig wird der Betreuerin des geförderten Kindes in einem Begleitkurs das wichtige Wissen rund um das Schulwesen, die Verantwortung und Pflichten als Elternvertreter vermittelt. Voraussetzung für die Aufnahme ins Programm ist die regelmässige Teilnahme an den therapeutischen Gruppen für Aidsbetroffene und am Elternbildungskurs – sowohl für die Betreuerin wie das Kind. Die Finanzierung der therapeutischen Kinder und Jugendgruppen, die niederschwellige, aufsuchende Sozialarbeit für Aidsbetroffene in Slums und wo nötig Überlebens – und Nothilfe runden das Projekt ab.

Projektziel

Schaffen von Zukunftsperspektiven und einem Sinn des Agens für aidsbetroffene Kinder und deren BetreuerInnen oder HIV/aidsbetroffene Mütter,  die in prekären Verhältnissen in Sofiatown leben. Beratung, Stärkung und Begleitung von aidsbetroffenen Kindern und den Menschen, welche für die Kinder sorgen.

Was Sie mit Ihrer Spende bewirken können

Therapiegruppe für ein Aidswaisenkind oder eine betreuende Grossmutter  für 1 Jahr – 60 Franken. Mit einer Spende von 60 Franken schenken Sie einem Kind , das seine wichtigste Bezugsperson an Aids verloren hat oder einer Grossmutter, die ihre eigenen Kinder verloren hat und mit der Erziehung der Enkel überfordert ist, die Möglichkeit, zu trauern, den Verlust zu verarbeiten und zu überwinden. Damit sie alle den Alltag mit einem Sinn für die eigene Stärke besser bewältigen können.
Jetzt spenden.

Regelmässiger Betreuungsbesuch von aidsbetroffenen Müttern im Slum für ein Jahr – 110 Franken. Mit Ihrer Spende von 110 Franken schicken Sie unser Zweifrauteam in die Slums von Soweto und Sofiatown. Sie finanzieren den regelmässigen Unterstützungs- und Betreuungsbesuch bei einer aidsbetroffenen Familie, die unter prekärsten Verhälntissen lebt für ein Jahr.
Jetzt spenden.

Ein Jahr lang Nachhilfe und Elternschulung für ein Kind – 200 Franken. Mit einer Spende von 200 Franken schenken Sie einem Kind ein ganzes Jahr lang den samstäglichen Besuch unseres Nachhilfeprogrammes, das speziell auf lernschwache Kinder konzipiert ist.
Jetzt spenden.